Tanzsportgemeinschaft Balance Wesel e.V.

Inhalt

Kemmanns auf dem Weg in die höchste Startklasse

Veröffentlicht am: 19.07.2013

Standardpaar Michael und Sandra Kemmann mit Finalpaaren als 2. platzierte

Am Wochenende fand für Michael und Sandra Kemmann die 2. Turnierserie der TBW Trophy in Karlsruhe statt. Das erste Turnier bestritt das Paar der TSG Balance Wesel in der Lateinsektion der Senioren I A. Leider waren hier nur 5 Paare am Start und es wurde direkt das Finale ausgetanzt. Schon im ersten Tanz zeigte sich, dass es einen spannenden Kampf an der Spitze geben wird. Mit Wertungen von 1-3 belegten Kemmanns in diesem Turnier Platz 2.

Nach nur 5 Minuten Zeit zum Umziehen, standen Michael und Sandra bereits schon wieder in der Standardsektion auf der Fläche. Mit 8 Paaren war das Starterfeld hier zwar auch nicht groß, aber die Konkurrenz war mal wieder enorm stark.

In der Vorrunde merkte das Weseler Paar, dass das schnelle Umstellen von Latein zu Standard an diesem Tag recht schwer fiel. Die anderen Paare hatten noch kein Turnier hinter sich und waren daher noch „frischer“. Trotz dieser Schwierigkeiten qualifizierten sich Michael und Sandra für das Finale und landeten am Ende auf Platz 6.

Am Sonntag ging es dann von der Turnierreihenfolge genau so weiter. In den Lateintänzen erreichten Kemmanns wieder Platz 2 und ihnen fehlen nun nur noch Punkte für den Aufstieg in die höchste Amateurklasse.

Im direkt darauffolgenden Standardturnier kämpften Michael und Sandra im erreichten Finale um Platz 3. Erst der letzte Tanz brachte die Entscheidung. Diese fiel ganz knapp zugunsten des anderen Paares aus, da Kemmanns im letzten Tanz dann doch die vorangegangenen Turniere anzusehen waren und hier die nötige letzte Kraft fehlte.

Auch in der Standardsektion ist der Aufstieg in die höchste Amateurklasse noch für dieses Jahr geplant. Da das Balance-Paar dann in beiden Disziplinen hochklassig tanzt, dürfen sie an den Kombinationsturnieren teilnehmen. Ziel ist dann die Teilnahme an der Weltmeisterschaft 2014. Im Amateurbereich wären sie das erste Weseler Kombinationspaar in 10 Tänzen.