Tanzsportgemeinschaft Balance Wesel e.V.

Inhalt

TSG-Paare bei der danceComp 2017

Veröffentlicht am: 24.07.2017

Bei einer der größten deutschen Tanzsportveranstaltungen nahmen auch zwei Paare der TSG Balance Wesel an drei Turnieren teil.

Jedes Jahr findet in der historischen Stadthalle Wuppertal die danceComp statt. Mehr als 2.000 Paare aus 35 Nationen gingen dieses Jahr bei insgesamt 67 Turnieren an den Start. Neben dem Ehe- und Tanzpaar Kemmann versuchte auch das Tanzpaar Jansen/ Elfers sein Glück.

Eines der ersten Turniere der gesamten Veranstaltung war das Turnier der Hauptgruppe D Standard am Freitagnachmittag. Hier gingen Thorsten Jansen und Sandra Elfers an den Start, um sich der Konkurrenz zu stellen. Hauptziel des Paares war es ein paar Paare zu schlagen und auch erste Turniererfahrung bei solch großen Turnieren zu sammeln. Bisher haben die beiden nur bei Turnieren getanzt, die durchschnittlich vier Paare umfassten. Mit 28 Paaren war das Starterfeld damit achtmal so groß. Dieses große Starterfeld sorgte dann auch für Verunsicherung bei dem Paar in der Vorrunde. Durch die größere Anzahl an Paaren auf der Fläche kam es öfters zu Zusammenstößen, was den Tanzfluss des Paares störte. Sie konnten sich durch ihre geringe Erfahrung noch nicht gegen so viele Paare auf der Fläche durchsetzen. So endete das Turnier für das Paar dann auch direkt nach der Vorrunde. Im Endergebnis teilte sich das Paar den 25./26. Platz mit einem Paar aus Saarbrücken. „Mit diesem Ergebnis bin ich nicht ganz zufrieden. Wir konnten unsere Choreografien nicht wie gewohnt austanzen. Jetzt wissen wir allerdings wie es ist mit so vielen Tänzern auf der Fläche zu stehen und können dies vielleicht morgen besser händeln.“ So das Fazit von Thorsten Jansen zum ersten Turniertag.
Der Ehrgeiz der beiden war geweckt und so ging es auch direkt von Wuppertal aus zum Training, um für das Turnier am Folgetag bestens vorbereitet zu sein.

Am Samstag ging es dann schon sehr früh von Bocholt nach Wuppertal. Das zweite Turnier des Paares war wieder eines der ersten des Turniertages. Um 9 Uhr begann das Turnier der Hauptgruppe II D Standard mit 21 Paaren. Neben den deutschen Paaren waren auch Teilnehmer aus England mit von der Partie. Unterstützt wurde das Paar an diesem Tag von einem befreundeten Paar aus Borken, das in der Hauptgruppe II C Standard an den Start ging. Obwohl die Fläche an diesem Tag sogar etwas kleiner war, als die am Vortag konnten Jansen und Elfers sowohl das gute Gefühl vom vorabendlichem Training als auch die Erfahrungen vom Vortag nutzen und souveräner auftreten. Zwar gelang es ihnen noch nicht, sich in der großen Gruppe zu behaupten, dennoch war eine Veränderung zum Vortag durchaus sichtbar. Auch in diesem Turnier hieß es für die beiden zwar Aus nach der Vorrunde und auch diesmal sprang ein geteilter Platz (diesmal mit einem Paar aus Hamburg) heraus. Allerdings waren sie dem Sprung in die Zwischenrunde deutlich näher gekommen und konnten sogar ein Paar aus England hinter sich lassen. Mit dem 15./16. Platz trat das Paar zufrieden die Heimreise an.

Sonntag fand das Weltranglistenturnier der Senioren I S Standard statt. An diesem Turnier mit insgesamt 93 Paaren aus zehn Nationen nahmen auch das Ehepaar Kemmann teil. Viele Chancen auf die vorderen Plätze malte sich das Paar schon zu Beginn nicht aus. Sandra Kemmann rechnet schon vor dem Start mit nicht ganz so guten Ergebnissen. „Unser Trainingsschwerpunkt lag in der letzten Zeit eher im Lateinbereich und zudem hatten wir auch eine längere Turnierpause, nichtsdestotrotz werden wir natürlich unser Bestes geben, um das bestmögliche Ergebnis zu erzielen.“ Die Turnierpause machte sich dann auch leider in der Vorrunde bemerkbar. Bei der vollen Fläche fehlte es dem Paar an Souveränität und Turnierroutine. Dennoch gelang es ihnen mit dem geteilten Platz 75-78 einige Paare hinter sich zu lassen. Mit diesem Ergebnis war das Paar auch sehr zufrieden. Sie haben sich nicht von ihrer schlechtesten Seite gezeigt und konnte so auch internationale Paare aus Tschechien und Spanien hinter sich lassen. Die danceComp 2018 ist schon im Kalender der beiden vermerkt, dann werden sie allerdings in einer höheren Altersklasse, der Senioren II, zurückkehren.